MGV Tastrup

Presse

Bericht zur 102 Hauptversammlung MGV Eintracht Tastrup am 20.01.2019
Die diesjährige Hauptversammlung begann mit einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder Hubert Czapla und Stefan Tschirner.
Dank der flotten und humorvollen Leitung der Hauptversammlung durch den Vorsitzenden Wolfgang Neumann wurde die normalerweise dröge Retrospektion des vergangenen Jahres und der Ausblick in die Zukunft erfreulich aufgelockert.
Mit 24 Teilnehmern war die Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Eintracht   Tastrup zahlenmäßig etwa genauso besucht wie durchschnittlich die Probenabende.
Gesundheitliche Probleme verhinderten leider die Teilnahme des Chorleiters. Die Tagesordnung wurde planmäßig abgearbeitet:
Teilgenommen hat der Chor an 3 Chorkonzerten:

  • Wikinghalle mit den Treenetal-Chören
  • Chorkonzert St Petri
  • Konzert in der Adelbyer Kirche.
    Erfreulicherweise konnten im abgelaufenen Jahr 5 neue Sänger begrüßt werden.
    Zu persönlichen Festtagen trat der Chor zu 6 Gelegenheiten auf.

Der Kassenbericht des Kassenführers Harald Kruppa wies einen Unterschuss von 235,00 € aus, der aber durch ausreichende Rücklagen gedeckt war.
Auf Antrag wurde dem Kassenführer und dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Über das Liedgut wurde ohne große Meinungsverschiedenheiten diskutiert.
Geplant ist in 2019 eine Chorreise eventuell Richtung Mosel.
Der Vorsitzende bittet um mehr Initiative der Chormitglieder bei gemeinsamen Unternehmungen.
Über Kooperation und gemeinsame Auftritte mit befreundeten Chören wird diskutiert.
Insbesondere ist die Ausrichtung eines Weihnachtskonzertes am 1. Advent 2019 in der  St. Nikolai-Kirche geplant, bei dem der MGV Tastrup und der Polizei-Chor Flensburgals großer Projekt-Chor auftreten wollen.
Wahlen:
Wiederwahl des 1. Vorsitzenden
Neuer Schriftführer:  Peter Burmeister
Dank an August Möller, der das Amt 16 Jahre in akkurater Weise bekleidet hat.
Die Beisitzer bleiben im Amt.
Kassenprüfer Gernot Jensen und Fritz Nadrowski.
Für die Besetzung eines Festausschusses fanden sich keine Kandidaten.
Verleihung Ehrennadel für 40jährige Mitgliedschaft an Peter Burmeister.
Die Jahreshauptversammlung schloss mit einem gemeinsamen Essen.
Ende: 21:20 Uhr                                                                       Peter Burmeister

——————————————————————————————————————–

Chorkonzert am 2. Dez. 2018 in der St. Johannis Kirche zu Adelby

Der Tastruper Männerchor hatte sich vorgenommen, einmal etwas Neues zu probieren und deshalb den Chor „Spektakel“ der Mürwiker Werkstätten und den gemischten Popchor „Dein Chor“ eingeladen, gemeinsam ein buntes, vorweihnachtliches Konzert in der Adelbyer Kirche auf die Beine zu stellen.
Heraus kam eine bunte Mischung aus traditionellem Männerchorgesang und poppigen, besinnlichen und teils fetzigen Liedern der beiden Gastchöre.
Dabei wurde immer wieder deutlich, welche positiven und heilenden Kräfte
durch gemeinsames Singen und Musizieren freigesetzt werden.
Die warmen Klänge der Männerchorstimmen unter Leitung von Bernhard Schuld bewegten das zahlreiche Publikum in der fast voll besetzten Kirche genauso wie die mit großer Hingabe und Begeisterung vorgetragenen Lieder der beiden Gastchöre, die in unnachahmlicher Manier von ihrer Chorleiterin Lena Mahrt zu Höchstleistungen getrieben wurden.
Ein gemeinsames „Stille Nacht, heilige Nacht“ bildete den Abschluss eines rundum gelungenen Chorabends, der vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus belohnt wurde.
Als Dankeschön für ihren engagierten Einsatz überreichte der Vorsitzende des Tastruper Männerchores Wolfgang Neumann Blumensträuße an die Chorleiter und Betreuer und lud alle Mitwirkenden und Zuschauer zu einem gemütlichen Ausklang bei Punsch und Schmalzbrot ins Gemeindehaus ein.
Aus dem Spendenreinerlös der Veranstaltung konnte der MGV Tastrup dem Orgelbauverein einen Betrag von 260,14 Euro übergeben.
W.N.

Schreiben Orgelbauverein 04 12

Bericht von der MGV-Tour Usedom vom 6.9. bis 9.9.2018
Reisen verbindet ……..

Auch in diesem Jahr hatten aktive Sänger und ihre Frauen Lust, gemeinsam mit Freunden des MGV auf Reisen zu gehen. Diesmal hieß das Ziel Usedom.
Mit dem Bus ging es, wie immer, vom Tastruper Krog über Lübeck Richtung Groß Ernsthof Rubenow, wo in der Pension „ Zum Himmel“ schöne Zimmer auf uns warteten.
In den folgenden zwei Tagen wurden bei herrlichem Wetter die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin mit ihren Seebrücken und der eindrucksvollen Bäderarchitektur erkundet.
Mit dem Schiff ging es hinüber ins polnische Misdroy. Dort nahm uns unser Reiseführer mit auf eine interessante Busrundfahrt durch Westpommern mit Geschichten von den slawischen Wurzeln über die Zeit des Dreißigjährigen Krieges bis heute.
Abends erwartete uns in der Pension leckeres Essen, und bei dem einen oder anderen Absacker wurde geschnackt, Skat gespielt oder der Sieg der SG Flensburg-Handewitt im Fernsehen angeschaut.
Viel zu schnell verging die Zeit. Auf dem Heimweg Richtung Tastrup war noch Zeit für einen Abstecher ins schöne Kühlungsborn, wo wir noch einige entspannte Stunden verbrachten und nach einem kleinen Imbiss endgültig den Heimweg antraten.
Lust auf eine Tour 2019 ?? Na klar ….. vielleicht an die Mosel !
WN

Bericht von der 101 Jahreshauptversammlung des MGV- Tastrup :

Not the same procedure as every year ?

101.Hauptversammlung desMännergesangvereins Eintracht Tastrup am 15.01.2018

Sachstandsbericht, Kassenlage, Liedgut, Funktionswahlen, Ehrungen und künftige Auftritte, so, oder in ähnlicher Form pflegt eine Hauptversammlung abzulaufen. Beim MGV Eintracht wurde ein turbulentes und abwechslungsreiches hinter uns liegendes Jahr 2017 diskutiert, in dem die Unberechenbarkeit des Menschen zur Sprache kam, dergestalt, dass es eine gewisse Fluktuation in der Besetzung des Chorleiterpostens gab.Dank des unermüdlichen Einsatzes des Vorsitzenden Wolfgang Neumann konnte die Kontinuität gewahrt bleiben.Mit der Hilfe befreundeter Chorleiter wurden für den Chor lehrreiche und zu Vergleichen anregende Interimslösungen für die musikalische Führung gefunden.Mit Reinhard Schuld als neuem musikalischem Chef ist die Weiterentwicklung sichergestellt.In sachlicher und entspannter Art wurden die Berichte vom Kassenwart Harald Kruppa über die ausgeglichene Finanzlage, der Bericht des Schriftführers August Möller über das vergangene Jahr von den Mitgliedern des Chores mit Dank und Beifall zur Kenntnis genommen. Die Kasse stimmte bis auf den letzten Cent und der Jahresbericht war bis aufs i-Tüpfelchen korrekt.
Das bisherige Konzept gemeinsamer Chorreisen soll nach Möglichkeit fortgeführt werden,wie auch das Verspielen und die obligate Radtour.
Zwei Mitgliedern, Andreas Hansen und Hans-Christian Hansen, waren anlässlich der Delegiertentagung des Nordangler Sängerbund bereits Ehrungen für 60jährige Mitgliedschaft in unserer Chorgemeinschaft zuteilgeworden.
Um der Ansammlung von Ehrenzeichen entgegenzuwirken, soll ab der 40- jährigen Zugehörigkeit zum Chor keine zusätzliche Ehrennadel mehr verliehen werden.
Die Ehrennadel für 40jährige aktive Mitgliedschaft im MGV Tastrup wurde Uwe Jensen anlässlich der Weihnachtsfeier im Dezember bereits verliehen.
Bei den anstehenden Wahlen wurden Peter Otzen (2. Vors.) und Harald Kruppa (Kassenführer) , wie nicht anders zu erwarten, in ihren Ämtern bestätigt, lediglich bei den Kassenprüfern wurde ein Wechsel vorgenommen, ein Zeichen, dass die Chormitglieder sehr zufrieden mit der Arbeit des bisherigen Vorstandes waren.
Auftrittspläne für das laufende Jahr wurden besprochen, werden aber der jeweiligen Situation angepasst.
Die Nachwuchslage entspricht dem deutschlandweiten Niveau. Das Liedgut wird, wie immer gehandhabt, dem sich ändernden Zeitgeschmack etwas angepasst, um dem jugendlichen Zulauf eine noch größere Bereitwilligkeit zum Beitritt zu geben.
Nach harmonischem gemeinsamen Gulaschsuppen-Genuss wurde in inoffizieller Runde noch lange geklönt.
Also in gewisser Weise doch „The same procedure as every year“ (weil bewährt).

Peter Burmeister

Bericht von der 100. Jahreshauptversammlung des MGV Tastrup (Peter Burmeister)

Plenus venter non cantat libenter,

dieses etwas abgewandelte Zitat galt für die selbstkritische Aussprache anlässlich der 100. Hauptversammlung des Männergesangvereins Eintracht Tastrup am 9.Januar 2017 für einen Liedvortrag zur Weihnachtsfeier 2016, der nach vorheriger üppiger Mahlzeit als nicht sehr gelungen empfunden wurde. (De Luft ward lütt beten knapp)
Die Versammlung war ansonsten geprägt von guter Stimmung und Vorschlägen für Veranstaltungen im jetzt laufenden Jahr.
Geehrt wurde Sänger und Kassenwart Harald Kruppa mit der Ehrennadel für 40jährige Chormitgliedschaft.
Die anstehenden Wahlen bestätigten den Vorsitzenden Wolfgang Neumann und den Schriftführer August Möller im Amt.

Kassenwart Harald Kruppa erläuterte die ausgeglichene Finanzlage des Männergesangvereins.
Die Auftritte des vergangenen Jahres, mit Ausnahme des oben erwähnten, wurden als gelungen bezeichnet, wenngleich eine höhere Besucherfrequenz für das Jahr 2017 durch ständige Verbesserung angestrebt wird.
Chorleiter Cornelius Friedel liegt mit seinen Gesangsvorschlägen und denen der Chormitglieder auf der gleichen Linie.
Der Vorsitzende Wolfgang Neumann führte souverän und humorvoll durch die Versammlung und freut sich mit allen Mitgliedern auf die gemeinsamen Übungsabende und Auftritte des Jahres 2017.

P.B.

Bericht von der Chorreise für das „Gelbe Blatt“ von Margot und Wolfgang Neumann

MGV Tastrup unterwegs …

Die schon traditionelle Reise für Mitglieder und Freunde des MGV Tastrup führte in diesem Jahr vom 22. – 25. September 2016 ins schöne Ammerland und nach Ostfriesland.
Um 07.00 Uhr in der Frühe startete unser Bus mit 32 gutgelaunten Passagieren Richtung Bad Zwischenahn.
Nach einem Frühstückshalt in Norderstedt ging es zunächst weiter nach Papenburg, wo wir die Meyer-Werft besichtigten, die trotz ihrer imposanten Größe immer noch als Familienunternehmen geführt wird und für den Bau größter und modernster Kreuzfahrtschiffe inzwischen weltweite Anerkennung erfährt.
Danach führte uns die Reise nach Bad Zwischenahn , wo wir im Ringhotel „Amsterdam“ unser Quartier für die nächsten drei Tage bezogen.
Nach einem ausgiebigen Abendessen durfte der „Ammerländer Löffeltrunk“
nicht fehlen, der für den Reiseleiter Wolfgang Neumann auf einem überdimensionalen Löffel serviert wurde und Auftakt für einen fröhlichen Abend war.
Der nächste Tag bescherte uns herrliches Spätsommerwetter und führte uns zunächst mit der Molly-Bahn durch Bad Zwischenahn und Umland. Besonders eindrucksvoll war eine Fahrt über das Gelände der Baumschule Bruhns, wo auf 500 ha Produktionsfläche die ausgefallensten Pflanzen und Bäume für internationale  Abnehmer gezüchtet werden.
Das Mittagessen wurde danach im Bad Zwischenahner „Spieker“
als traditionelles Aalessen eingenommen und sorgte für allgemeine Erheiterung. Eine anschließende Schifffahrt auf dem Zwischenahner Meer
und das Abendessen im Hotel rundeten einen perfekten Tag ab.
Da der Wettergott es weiterhin gut mit uns meinte, war auch die kleine Rundreise am dritten Tag ein rundum gelungenes Event. Es ging in Begleitung
unserer charmanten Reisebegleiterin Frau Windeler über Emden in den Fischerort Greetsiel, dessen kleiner Hafen mit seiner großen Zahl von Fischkuttern ein schönes Fotopanorama bot und von dort nach Jever, wo nach einer interessanten Stadtführung das Jever-Brauereimuseum besichtigt und zum Abschluss die schmackhaften Produkte des Hauses verkostet wurden.
Das abwechslungsreiche Tagesprogramm sorgte beim Abendessen im Hotel wieder für angeregte Gespräche.
Am folgenden Tag ging es dann wieder heimwärts Richtung Tastrup.
Bei einem Zwischenstopp gab es noch eine interessante Führung durch das Bremer Rathaus und der anschließende Spaziergang führte uns durch Bremen zum Kaffeetrinken in das Restaurant „Kaffeemühle“, wo noch einmal geschwelgt wurde ganz nach dem Motto der AIDA-Kreuzfahrer: “ Abnehmen Ist Danach Angesagt !!:)
Gegen 20.00 Uhr stiegen in Tastrup 32 erschöpfte aber zufriedene Reisefreudige aus dem Bus und waren sich einig….“Es war wieder einmal wunderschön !“­­­­­­­­­ Unten Bild von Margot Neumann:2016-09-22-16-28-05

Flensburger Tageblatt

Ehrung von Hermann Thomsen für 70 Jahre Sänger im MGV

70 Jahre

Presse Febr16

Bericht Jahreshauptversammlung 2016
Männergesangverein Eintracht Tastrup

In das allgemeine Klagelied über das Dahinsiechen der deutschen Männerchöre wollten die Mitglieder in der am 11. Januar 2016 im „Tastruper Krog“ durch geführten Jahreshauptversammlung nicht einstimmen.

Vielmehr war der Tenor an diesem Abend ein froher Ausblick in einen richtungweisenden und flotten Start in ein neues Jahr des alten Vereins. Der beschwingte Auftakt mit dem neuen Chorleiter Cornelius Friedel und die bislang ungewohnten Vorbereitungen am jeweiligen Übungsabend fanden allgemein Anerkennung und Friedel selbst gab seiner eigenen Begeisterung Ausdruck dadurch, dass er spontan erklärte, gern Mitglied im Verein zu werden.

Das Liedgut, schon in der Vergangenheit auf modernem Stand, wurde nochmals den heutigen Zeiten angepasst, mit Überraschungseffekten, die die allgemeine Zustimmung der Mitglieder fanden; so löste der Einsatz von kleinen Musikinstrumenten, welche die Sänger begleitend zum Gesang bedienen sollten, nie dagewesene Mobilität und Fröhlichkeit in der Mimik aus.

Bei den Wahlen wurden Peter Otzen als 2. Vorsitzender und Harald Kruppa als Kassenwart in ihren Ämtern bestätigt.

Die Mitglieder schauten zurück auf schöne Chorreisen, zuletzt an die Ostseeküste, mit großer Beteiligung auch von Gästen, die zum weiteren guten Miteinander beitragen.

Eine rege Beteiligung an den Übungsabenden, erfolgreiche Auftritte im abgelaufenen Jahr 2015 und eine ausgeglichene Kassenlage runden das Bild eines erfolgreichen, freudebringenden und jugendlich wirkenden Gesangvereins und Männerchores ab.

Nicht unerwähnt bleiben soll dabei die Homepage, die dank eines aktiven Webmasters Gernot Jensen immer Informationen auf dem neuesten Stand liefert.

Ein Blick auf die Website unter www.mgv-tastrup.de lohnt sich jederzeit.

Von Verzagtheit also keine Spur, mit der Folge, dass die anschließend gereichte Suppe mit vollem Genuss verspeist werden konnte …….. Weiter so !!!

PB/WN

Bericht gelb BlBer Gelb 2

Bericht MGV-Adventsfeier 2015
Auch in diesem Jahr hatte der Männer-Gesangverein Tastrup aktive und fördernde Mitglieder und deren Angehörige sowie Freunde des Chores zur Teilnahme an der Adventsfeier am 7. Dezember 2015 im Tastruper Krog eingeladen. Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt und hatten sich im sehr festlich geschmückten Saal versammelt. Nachdem der 1. Vorsitzende Wolfgang Neumann die Gäste und den Bürgermeister der Gemeinde Tastrup Peter Asmussen begrüßt hatte, kündigte er als Überraschungsauftakt der Feier den Auftritt von „sieben Engeln“ an. Die Mädchen sind Mitglieder einer Turn -und Gymnastikgruppe des Sportvereins TSB-Flensburg, die unter Leitung ihrer Trainerin Birte Hufnagel Musik und Gesang in ihre sportlichen Darbietungen einbeziehen. Mit ihren besinnlichen Liedern über die Liebe und dem abschließenden, in dänischer Sprache gesungenen „Santa Lucia“ verzauberten sie das Publikum. Bevor sich der Männerchor unter Leitung seines neuen Chorleiters Cornelius Friedel mit seinem neu erarbeiteten Weihnachtslieder-Programm präsentierte, wurde zunächst ein gemeinsames Essen eingenommen. Im weiteren Verlauf des Abends bei Kaffee, Punsch und Gebäck sprach der MGV-Vorsitzende allen fleißigen Helfern bei den Aktivitäten des Vereins, sowie den Wirtsleuten des Tastruper Krog’s und dem Chorleiter für die allzeit gute Zusammenarbeit seinen Dank aus und überreichte Blumensträuße und kleine Geschenke.
Die Sänger Helmut Horeschi (15 Jahre) und Andreas Hinrichsen jr. (25 Jahre) wurden für ihre langjährige Teilnahme am Chorgesang mit der Bronzenen und Silbernen Ehrennadel des Sängerbundes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.
Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein trugen anwesende Gäste mit kleinen, spontanen Beiträgen zur festlichen und unterhaltsamen Gestaltung der Feier bei.
Am Sonntag, 20. Dezember 2015 um 17.00 Uhr nimmt der Männerchor Tastrup an einem vorweihnachtlichen Konzert in der St. Johannis Kirche zu Adelby teil.

Bilder von der Feier

01_IMG_2011

02_IMG_2730 (1)

03_IMG_2734

04_IMG_2739

05_IMG_2746

06_P1000233 (1)

07_IMG_2751

Bericht von der Chorreise MGV Tastrup Ostseeküste
„MGV Tastrup auf Reisen“

Auch in diesem Jahr hatte der MGV Sänger, Angehörige und Freunde des Chores eingeladen, vom 6. bis 9. September 2015 an einer Reise an die Ostseeküste teil zu nehmen.
Am Sonntag um 09.30 Uhr bestiegen am Tastruper Krog 40 Reiselustige den Bus und machten sich bei herrlichem Spätsommerwetter auf den Weg.
Beim ersten Halt führte uns ein kurzer Spaziergang durch die Hansestadt Lübeck in das „Wiener Cafehaus“, wo ein gemeinsames Frühstück eingenommen wurde.
Am frühen Nachmittag erreichten wir in Marlow das wunderschöne Recknitztal-Hotel, das in den nächsten Tagen unser Zuhause sein sollte.
Die komfortable Ausstattung des Hauses, angefangen bei schönen Zimmern, Brauereigaststätte, Bowlingbahn sowie Fitness- und Wellnessbereich sorgte für ein vielseitiges Freizeitprogramm.
Gleich nach Ankunft konnten die Handballfreunde den Sieg der SG Flensburg-Handewitt über den Lokalrivalen THW Kiel auf dem Grossbildschirm verfolgen und feiern.
Am 2. Tag ging es nach Einnahme eines reichhaltigen Frühstücks unter fachkundiger Leitung in die Hansestadt Rostock zu einem ausgedehnten Stadtspaziergang und dann weiter mit dem Schiff nach Warnemünde. Unsere Stadtführererin Frau Sell wusste uns auch dort mit Sachverstand und Humor zu unterhalten.
Am 3. Tag stand ein Ausflug nach Stralsund mit Besuch des Ozeaneums auf dem Programm. Von dort ging die Fahrt weiter über Sassnitz nach Binz. Während des Tages begleitete uns Frau Andrea Abend, eine Mitarbeiterin des Hotels, die uns während der Fahrt über die herrlichen Alleen viele interessante Informationen über Geschichte, Land und Leute vermitteln konnte.
Nach Rückkehr ins Hotel wurde an den Abenden ein gemeinsames dreigängiges schmackhaftes warmes Essen eingenommen.
Im Anschluss wurde in der hauseigenen Brauereigaststätte gemütlich beisammen gesessen, geschnackt, gesungen, Spiele gespielt oder auf der Bowlingbahn „Sport“ getrieben und natürlich das eine oder andere Glas des im Hause gebrauten Gerstensaftes verzehrt.
An Tag 4 hieß es dann nach dem Frühstück leider wieder Abschied nehmen.
Bei einem Zwischenstopp gab es noch einmal Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die kleine Hansestadt Wismar.
Am späten Nachmittag trafen wir dann wieder in Tastrup ein und waren uns einig, dass „das Reiseteam“ wenn möglich auch im nächsten Jahr wieder aktiv werden soll.
Wolfgang Neumann (MGV Tastrup)

Pressebericht SHZ vom 22.01.2015

tailor.php

Berichte „Gelbes Blatt“ der Ausgabe Februar 2015

Gelb Bl Febr 15

Gelb Bl WeihnFei2

Gelb Bl WeihnFei

Zur Werkzeugleiste springen