MGV Tastrup

Der Chor

Foto-Volker-Kaiser-neu1.jpg

1. Tenor:
Hans Chr. Hansen, Joachim Gerdawischke, Gernot Jensen, Wilhelm Strohmeyer, Claus Claussen, Andreas Hinrichsen, Hans-J. Hackradt, Peter Heinrich Andresen

2. Tenor:
Andreas Hinrichsen, Peter Burmeister, Andreas Hansen, Wolfgang Neumann, Hans-Joh. Hansen,  Christian Maass, Richard Schade, Dr. Rudolf Walczak,

1. Bass:
Fritz Nadrowski, Uwe Jensen, Harald Kruppa, Heiner Hinrichsen, Dr. Helmut Horeschi,
Bernd Axelsen, Wolfgang Kubsch, Peter Neugebauer, Ewald Müller, Horst Jochimsen (Audi)

2. Bass:
Heinz Lammers, Peter Otzen , Nicolaus Otzen,  Dieter Helmke, Marc Otzen, Herwig Axelsen

Chorleiter:  Bernhard Schuld

3 Hörproben: 1. My Lord, 2. Abendfrieden, 3.Sierra Madre, 4. We are going down Jordan

 

Chor1995

Der Chor 1995

Geschichte des Chores

Das genaue Gründungsdatum des MGV Tastrup ist nicht bekannt. Im Gründungsprotokoll des Nordangler Sängerbundes wird der reine Männerchor 1886 erstmalig erwähnt. Anlässlich eines Sängerwettstreites mit anderen Chören der Umgebung trat im Frühjahr 1886 in Husbyries der MGV Tastrup als Gründungsmitglied des Nordangler Sängerbundes erstmalig in Erscheinung.
Die Vereinsgeschichte kann erst seit 1906 durch Jahresberichte lückenlos bis heute belegt werden. In den 127 Jahren des Bestehens hat der Verein Höhen und Tiefen unbeschadet durchlebt.  Im Herbst des Jahres 1911 stand der Chor mit elf aktiven Sängern kurz vor der Auflösung. Die Gewinnung neuer Mitglieder verhalf dem Verein zu überleben.  Schwankende Mitgliederzahlen und mangelnde Beteiligung an den Übungsabenden waren häufig Thema der Jahreshauptversammlungen. Mit heute 35 aktiven Sängern und 30 passiven Mitgliedern hat der Chor ein gutes Fundament und kann mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Zur Vereinstradition gehören die Feste, Ausflüge und musische Abende. Bis 1948 wurde fast in jedem Jahr ein Sommerfest mit Chorauftritt gefeiert. Die älteren Tastruper Bürger erinnern sich gern an das Waldfest, das sich über den ganzen Tag im Tastruper Wald erstreckte und am Abend in der Gastwirtschaft fortgesetzt wurde. Seit 1948 wurden im jährlichen Wechsel ein Halbtagesausflug mit anschließendem Festball an verschiedenen Orten veranstaltet oder das Sommerfest fand im Vereinslokal statt. Die Halbtagesausflüge wurden von Ganztagesausflügen mit aktiven und passiven Mitgliedern zu unterschiedlichen Zielen abgelöst. Unter der Leitung des Chorleiters Prof. Dr. Kochansky gingen besonders Wattwanderungen zu verschiedenen Halligen und Inseln in die Vereinsgeschichte ein. Höhepunkte der Chorarbeit waren die musischen Abende im Spätherbst auch mit Auftritten befreundeter Chöre. Abschluss des Jahres bildete in der Regel aus Tradition der Weihnachtsball am 3. Weihnachtstag. Besondere Höhepunkte in der Chorgeschichte waren die Bannerweihe 1927, die 100-Jahrfeier 1986 und die 125-Jahrfeier 2011. Das heute noch gut erhaltene Banner hängt unter Glas im Vereinslokal und beinhaltet neben den Jahreszahlen 1927 und 1906 (Verstärkter Aufbau des Chores) das alte Wappen von Angeln, die Lyra und den Schwan als Symbolfigur  des Gesanges und die Aufschrift „Gesang-Verein Eintracht Tastrup“.  1986 zum 100jährigen Bestehens war der Chor unter der Leitung von Prof. Dr. Kochansky mit mehreren Auftritten besonders aktiv. Das Repertoire reichte von modernen Liedern über Volkslieder bis Schubert. Der Schubertabend mit dem befreundeten Madrigalchor in der Kirche Adelby wird unvergesslich bleiben. Neben dem Madrigalchor, in dem Tastruper Frauen singen, bestehen besondere  Beziehungen zum Hüruper und Wanderuper Chor, zu den Happy Singers, zum dänischen Sollinger Mandschor und zum Chor in Lohra (Hessen).  In seinen 127 Jahren sind von 1886 – 1906 die Vorsitzenden mangels Aufzeichnungen unbekannt geblieben. Seit 1906 bis heute hatte der Verein zehn namentlich bekannte Vorsitzende. 1906 wurde erstmalig Adamsen erwähnt.

  • 1907 – 1911      Nissen
  • 1912                   Bruhn
  • 1913 – 1926      Erzinger
  • 1927 – 1962      Andreas Hinrichsen
  • 1963 – 1972      Heinrich Otzen
  • 1973 – 2004      Asmus Otzen
  • 2004                   2. Vorsitzende Hans Hansen
  • 2005                   Wolfgang Neumann

Die Chorleiter sind erst seit 1911 namentlich bekannt.

  • 1911                  Lehrer Nissen
  • 1912 – 1923     Schuhmacher
  • 1924 – 1927     Lippert
  • 1932                   Hansen
  • 1933 – 1940      Weber
  • 1946 – 1949      Dietrich
  • 1950 – 1958      Jeron
  • 1958 -1963        Pieper
  • 1963                   Nöbbe
  • 1964 – 1977      Kai Möller
  • 1978 – 1988      Prof. Dr. Kochansky
  • 1989 – 1994      Erika Hagel
  • 1994 –  2015      Heinz Rohrbach
  • 2015 – 2017       Cornelius Friedel
  • 2017                    Reinhard Salamonsberger
  • 2017                    Bernhard Schuld (ab 11.09.)

    Bernhard Schuld an einem Übungsabend bei der Arbeit

    Die Sänger des Chores kommen zum größten Teil aus Tastrup, Kleintastrup, Tastrupfeld, Hürup, Tarup, Sünderup und der Stadt Flensburg. Die aktiven Sänger bilden eine tolle Chorgemeinschaft in Tastrup.

 

  • Das Chorbanner                                                     MGV Banner.JPG.small
Zur Werkzeugleiste springen